Bereits 1995 haben wir unsere erste Solaranlage installiert und wurden Mitglied der "Umweltsiegel Hotels Südtirol" (Schwerpunkte Mülltrennung/Müllvermeidung, biologisch abbaubare Wasch- und Putzmittel u.ä.). Dann ist es zugegeben in dieser Beziehung lange ruhig geblieben. Erst als unsere Kinder größer waren, erwachte dieses bewusste „zurück zur Natur“ neu in uns. Viele Anregungen kamen und kommen von unserer Jugend: die große Tochter, eine Pferde- und Tierliebhaberin, zeigte uns damals ganz entsetzt Videos, wo gezeigt wird, wie Tiere gequält, schlecht untergebracht und einfach nicht gut behandelt werden. Sohn Tommy ist bereits seit Jahren Vegetarier und Tochter Lisa ist Veganerin. Auf der Suche nach Alternativen zu den konventionellen Kosmetikartikel, ohne Plastikverpackung, Mikroplastik und gefühlten 5 Mio. anderen Inhaltsstoffe macht sich Lisa seit einigen Jahren: mittlerweile macht sie ganz viel selber, mit natürlichen und biologischen Zutaten (z.B. Zahpasta und Seife).

Einen zusätzlichen Impuls haben wir im Januar 2018 dazubekommen: wir (Sonja und Kurt) haben in Mexico unseren Urlaub verbracht, einem wunderschönen Land voller unschätzbarer Kultur- und Naturdenkmäler. Negativ aufgefallen ist, dass ganze Landstriche mit Plastik zugemüllt sind, auch Strände und das Meer waren voller Plastikabfall. Auch hier zu Hause haben wir dann etwas genauer hingeschaut: in den Wäldern und auch am Berg, entlang unserer Flüsse: immer wieder liegen Abfälle, die sorglos entsort wurden.
Wenn man sich näher mit dem Thema beschäftigt begreift man erst, wie weitreichend die Folgenden für Natur, Mensch und Tier sind. Hier hat es dann so richtig Klick gemacht: so können wir mit unserer Erde nicht umgehen. Jeder tägt zur Verschmutzung und Vermüllung bei. Und jeder sollte sich Gedanken darüber machen, wie eine Änderung gemacht werden kann - und sich als logische Konsequenz aktiv für Umweltschutz, Menschen- und Tierwohl einsetzen! Jeder Schritt zählt - und führt in die ein oder in die andere Richtung.

Unser Hotel wurde 2018 als klimaneutraler Betrieb zertifiziert. Besonders wichtig war es dabei, auch unsere Mitarbeiter einzubeziehen, damit auch alle am selben Strang ziehen. Seit 2019 sind wir Mitglied bei den Biohotels, einer Hotelgruppe, die uns nicht nur mit ihrem Slogan "alles andere macht die Welt auch nicht besser" überzeugt hat.

Biohotel sein, ist eine Lebenseinstellung

Regionalität, Müllvermeidung, CO2-Reduktion, ...
Eine Mitgliedschaft bei den Biohotels bedeutet nicht nur 100% zertifizierter Bio Einkauf, sondern ist eine Lebenseinstellung. Bei der Jahreshauptversammlung der Biohotels in Fulda im Jahr 2018 konnten wir unsere neuen Kollegen der Biohotels kennen lernen. Bei den vielen Workshops ging es nicht ausschließlich um Bio, sondern auch um Regionalität, Müllvermeidung, Tierwohl, ökologisches Bauen, echte Nachhaltigkeit und CO² Reduktion. Eine tolle Gruppe, bei der wir uns sofort zu Hause und gut aufgehoben gefühlt haben!

Was bedeutet "bio" für unsere Gäste?
Unsere neuen Gäste haben den Umstieg von konventionellen Produkten auf Bioprodukte nicht wirklich bemerkt. Unseren Stammgäste ist wahrscheinlich in erster Line das neue Getränkesortiment aufgefallen: keine Coca-Cola sondern Bio-Cola von NOW, kein Forst-Bier sondern Biobier von Lammsbräu, ein kleineres Sortiment von feinen Bioweinen (fast ausschließlich aus Südtirol), ...
Neben dem Getränkesortiment hat sich für Gäste direkt nicht viel geändert, außer eben, dass gesündere Produkte bekommen. Bio-Lebensmittel belasten außerdem unsere Umwelt weniger und schmecken dazu auch deutlich besser und intensiver. Wir sind überzeugt, dass Bioprodukte eine gute Investition in unser aller Gesundheit und Wohlbefinden sind.
Unsere Küche bleibt sich treu: regional, saisonal, abwechslungsreich, innovativ und großteils vegan. Gemüse und Kräuter spielen bei unseren Menüs eine große Rolle. Alle Kräuter und ein kleiner Teil vom Gemüse stammen aus unserem Permakulturgarten. Hochwertiges Bio-Fleisch kommt aus kleinstmöglichen Umkreis: Kalb, Rind und Truthahn beziehen wir vom Biohof "Oberwerkstatt" unserer Tochter Natalie, Hühnchen vom Öbersthof in Garn/Felthurns, Schweinefleisch kommt zurzeit noch aus Österreich.

Klimaneutralitätsbündnis 2025
2018 haben wir als CO² Ausgleichszahlung, zwei Projekte vom Klimaneutralitätsbündnis 2025 gefördert:
kommunales Wiederaufforsten in Nicaragua
sauberes Trinkwasser in Uganda

Erstes klimapositives Hotel in Südtirol
2019 wurden wir zum ersten klimapositiven Hotel in Südtirol. Das heißt, dass wir nicht nur die 48 Tonnen CO2, durch ein Klimaschutzprojekt (ein Waldprojekt in Uruguay) ausgeglichen haben, sondern die doppelte Menge, also 96 Tonnen CO2. Wir konnten unseren CO2-Ausstoß 2017, von 7,30 kg pro Übernachtung auf 4,43 kg reduzieren. Bis zum Jahr 2021 konnten wir unseren CO2-Ausstoß auf 3,36 kg pro Übernachtung senken. Ein konventionelles Hotel misst im Vergleich einen Ausstoß durchschnittlich 40 kg pro Übernachtung!

Mehr über Nachhaltigkeit im Steineggerhof